Ein ganz besonderes Projekt: Tag des Gedenkens, Stadttheater Bozen

tag des gedenkensDie Ausstellung zum Tag des Gedenkens im Bozner Stadttheater ist schon ein paar Wochen vorbei; trotzdem möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf sie aufmerksam machen, auch weil gerade der offizielle Dank aus Rom für die Teilnahme unserer Schule gekommen ist. Insgesamt 9 Schüler*innen aus drei fünften Klassen haben sich gemeldet, um andere Klassen und Interessierte in deutscher und italienischer Sprache durch die Ausstellung zum Tag des Gedenkens zu führen.

Die Ausstellung wurde von der Gemeinde Bozen gemeinsam mit der italienischen und deutschen Bildungsdirektion und der fondazione CDEC organisiert. Dabei handelt es sich um eine Wanderausstellung 1938 – 1945: La persecuzione degli ebrei in Italia. Documenti per una storia, die von der Fondazione Centro di Documentazione Ebraica (CDEC, Mailand) erdacht und erstellt wurde. Unsere Schüler*innen wurden dem entsprechend auch vom CDEC auf diese Ausstellung vorbereitet.

Die Ausstellung dokumentiert die Judenverfolgung in Italien auf insgesamt 38 Paneelen, die auf 15 verschiedene Schwerpunktfragen Bezug nehmen. Dabei geht es zunächst um die Kontextualisierung von Antisemitismus und Rassismus, dann konkret um die Jahre 1938 – 1943, im Anschluss um die Jahre 1944 und 1945 und natürlich um die unmittelbare Nachkriegszeit. Das CDEC, gegründet 1955 in Venedig, ist das führende Institut in Italien, was Geschichte und Dokumentation der Shoah betrifft. Eine der wichtigsten Aufgaben des CDEC ist neben der Dokumentation auch die Sensibilisierung und Aufklärung v.a. auch der Jugendlichen.

Aktuelle Seite: Home | Projekte | Projekte auf Schulebene | Ein ganz besonderes Projekt: Tag des Gedenkens, Stadttheater Bozen