Insekten im Labor

insektenSeit Jahren halten und züchten wir im Labor eine Population von Stabheuschrecken. Sie sind ein hervorragendes Beispiel für die Mimese, eine besondere Art der Tarnung. Nur wer genau hinschaut, kann die Tiere überhaupt erkennen: sie sind von den Brombeerstrauch-Ästen, mit denen sie wöchentlich versorgt werden, kaum zu unterscheiden.

 

Um Schüler*innen für die ökologische Bedeutung von Insekten zu sensibilisieren, wurden im Jänner 2022 für die Klasse 2bS einige Stabheuschrecken aus ihrem Terrarium geholt. Immer daran denkend, dass es sich um Lebewesen handelt, die mit entsprechender Vorsicht behandelt werden müssen, erarbeiteten die Schüler/innen folgende Fragen: Wie ist der Körper des Insekts gegliedert? Wie reagieren die Tiere auf Reize von außen? Wie bewegen sie sich fort? Wie landen sie, wenn sie auf den Boden fallen? Wie fühlt es sich an, wenn eine Stabheuschrecke über die Haut schreitet? Das waren die wichtigsten Fragen, die es galt zu beantworten.

Für die Jugendlichen war es eine interessante und bereichernde Stunde und vielleicht sind einige Schüler/innen nun auch neugierig geworden auf andere Vertreter der aktuell nahezu 1 Million bekannten Insektenarten.

BL

 

(Zur vollständigen Ansicht auf ein Bild klicken)

  • Insekten_1
  • Insekten_2
  • Insekten_3

 

Aktuelle Seite: Home | Projekte | Projekte auf Schulebene | Insekten im Labor