Willkommen auf unserer Internetseite

Davide Goldner

"Lieber Davide, du hast im letzten Jahr an Projekten teilgenommen, die in Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen (Musik, Kunst) durchgeführt wurden. Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht? Was hat es dir für deine persönliche Bildung gebracht?"

Ich war immer auch sehr an Musik und Bildender Kunst interessiert. Dank verschiedener fachrichtungsübergreifender Projekte hatte ich die Möglichkeit auch über die griechische und lateinische Sprache, Literatur und Geschichte eine Verbindung zu diesen Künsten zu erstellen. Dabei habe ich erneut festgestellt, wie dicht ineinander verwoben die einzelnen Teilgebiete der Kultur eigentlich sind.

Erstaunlich war für mich die Erkenntnis, dass bis heute noch Figuren, Begebenheiten und Konzepte aus der Antike hochbrisant sind, um gegenwärtige Phänomene erklären zu können (z. B.: Gender).

Mir ist umso klarer geworden, wie wichtig es ist, dass Musik, Kunst und Literatur unaufhörlich mit der Vergangenheit und untereinander kooperieren, damit die „Kultur“ weiterhin lebenskräftig, schöpferisch und überwältigend modern bleibt.

Hapkemeyer, Konstantin

hapkemeyer konstantinIch besuche das Klassische , weil es einem die Grundlagen unserer abendländischen Kultur vermittelt und man mit einem Abschluss dieser Schule als allgemeingebildeter Mensch ins Leben entlassen wird.

(Konstantin studiert im Moment in den Niederlanden internationale Wirtschaft.)

Lucas Haberl

Ich begann schon früh mich für Politik und Geschichte zu interessieren und war daher überzeugt, dass das Klassische für mich die richtige Wahl ist. Heute, 5 (eigentlich 6) Jahre später, bin ich sehr zufrieden mit meiner damaligen Wahl, nicht nur konnte ich viel über Rhetorik und andere politische Mittel lernen, sondern durfte auch bei zahlreichen europaweiten Projekten, wie Erasmus oder CFMUNESCO, teilnehmen. Bei diesen diskutierten wir viele wichtige und aktuelle Themen, hielten Reden und schlossen europaweite Freundschaften, die bis heute bestehen. Diese Reisen haben mich zusätzlich in meiner Meinung bestätigt, wie wichtig in diesen turbulenten Zeiten ein starkes und geeintes Europa ist und wie veraltet das Konzept des Nationalstaates. Denn wie sagte schon Adenauer: "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."

Lia Kleinrubatscher

Ich besuche das Klassische Gymnasium nun bereits das fünfte Schuljahr und rückblickend bin ich froh darüber, diese Entscheidung getroffen zu haben. Durch unterschiedliche Lernmethoden und Unterrichtseinheiten wie z. B. den Fächerübergreifenden Unterricht, die Projektwochen und die Kulturfahrten nach Pompeji und Griechenland sind mir die verschiedensten Themenbereiche nähergebracht worden und währenddessen habe ich stets gelernt, Inhalte nicht nur zu verstehen und wiedergeben zu können, sondern zum Teil auch kritisch darüber nachzudenken und sie von mehreren Perspektiven aus zu betrachten. Aufgrund dieser breit gefächerten Allgemeinbildung habe ich den Eindruck, entsprechend gefordert und gefördert worden zu sein, um später gut vorbereitet auf die Universität zu gehen; in Bezug auf die Studienrichtung stehen mir dabei immer noch alle Wege offen.

Das Klassische stellt sich vor

Das Klassische Gymnasium

ermöglicht dir mit drei modernen Sprachen (Deutsch, Italienisch, Englisch), zwei klassischen Sprachen (Latein, Griechisch), mehreren kulturhistorischen (Geschichte, Philosophie, Religion und Kunstgeschichte) und naturwissenschaftlichen Fächern (Naturkunde, Physik und Mathematik) sowie Rechts- und Wirtschaftskunde eine vertiefte und ausgewogene Grundlagenbildung in allen Bereichen; 

 

Das Klassische Gymnasium verzichtet bewusst darauf, dich vorzeitig auf einen Beruf festzulegen, und zielt stattdessen darauf ab, dein Interesse und deine Begabungen in viele Richtungen hin zu wecken und zu fördern, damit du neue Talente in dir entdecken und über deine Zukunftsvorstellungen nochmals nachdenken kannst. bietet dir eine Bildung ohne Verfallsdatum. Du wirst dich in den verschiedenen Fächern mit antiken und aktuellen Fragen und Problemstellungen beschäftigen und interessante Zusammenhänge erkennen;

Weiterlesen...

Das Klassische - Überlegungen von Umberto Eco

Prof. Umberto Eco hat vor kurzem folgenden Appell zugunsten des Klassischen Gymnasiums veröffentlicht:

Il classico?

La scelta migliore

di Umberto Eco

Aumentano le iscrizioni al liceo nonostante l'opinione pubblica consideri sorpassato il tempo degli studi umanistici. Ed è un dato positivo. Perché anche nel mondo della tecnologia l'avvenire è di chi sappia ragionare. Proprio quello che assicura una preparazione umanistica

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: Home | Klassisches Gymnasium